Der zweite Einsatz des LMP2 Teams von Joker SimSimRacing führte das Team um Fahrer Markus Eichhorn auf die 4,088km lange Strecke von Road Atlanta in Braselton im Bundesstaat Georgia.

Da eine sehr intensive Vorwoche mit 24h Rennen auf der Nordschleife sowie Porsche Cup Rennen voranging, war die Vorbereitung auf die 3h in Road Atlanta eher dürftig, zudem der Fahrer das erste Mal auf dieser Strecke unterwegs war. Nach P2 in Watkins Glen war man trotzdem realistisch und schraubte die Erwartungen etwas herunter.

Das Qualifying lief durchschnittlich und Markus brachte den Oreca 07 LMP2 auf den 7. Startplatz. Der Start war aufgrund des Streckenlayouts mit den Esses direkt nach Start/Ziel sehr eng und nicht ungefährlich aber alle Fahrer behielten die Nerven und das LMP2 Feld setzte sich sofort ab.

Auf P8 liegend kam man aus der ersten Runde zurück und es sortierte sich alles etwas ein. Eingangs der 3. Runde kam es leider zu einer Berührung in T1 und der LMP2 drehte sich von der Strecke und schlug leicht an der Begrenzungsmauer an. In der Folge war man letzter in der LMP2 Klasse. Im Verlaufe des Rennens stellte sich heraus, daß die Racepace ziemlich ok war und man schnellere Zeiten als einige der im Quali weiter vorn platzierten gehen konnte.

Leider gab es zwischendurch ein paar Probleme mit der VR Hardware und so flog man 2x von der Strecke inklusive anschließender Reparatur. Das ganze Rennen zeichnete sich eigentlich nicht durch die pure Speed, die der einzelne Fahrer gehen konnte, sondern wie gut man durch die ganzen Überrundungen kam aus. Bei einer Rundenzeit von 1:10 war entsprechend viel Verkehr zu erwarten, zumal man in den Esses eigentlich nicht sicher überholen konnte und eher hinter den GT Fahrzeugen her fahren musste.

Ein besonderer Reiz dieses Rennens war wieder, daß in die Dunkelheit hinein gefahren wurde. Trotz all der Widrigkeiten im Verlaufe des Rennens konnte am Ende der fünfte Platz für Markus notiert werden und womit man dann auch zufrieden war. Es war wieder ein schönes 3h Rennen und wir freuen uns auf das nächste und letzte Rennen der Saison, denn da geht es nach Deutschland in die schöne Eifel, zum in rfactor2 neuen Nürburgring GP Kurs.
Bis dahin….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.