Am Freitag, den 27.03.20, war es wieder so weit, der vorletzte Lauf im TCR Fetzer Cup stand auf dem Programm.Erstmals bei diesem Cup ging ein Team mit gleich 4(!) Fahrern an den Start. Und das obwohl parallel die vVLN stattfand, bei dem das Team JSR zeitgleich mit 2 TCR Teams á 2 Fahrern Präsenz zeigte, welche ebenfalls sehr erfolgreich abschnitten. Aber beginnen wir vom Anfang:

Bedeckter Himmel und kühle 20°C Streckentemperatur ließen schnelle Rundenzeiten auf dem Circuit de Barcelona vermuten.

So war es Marian H. der sich mit einer 1:55.7 mit bequemem Abstand die Pole Position sicherte! Gefolgt von P2 (1:55.9) und Marcel J. auf P3 mit 1:56.1, Christopher M. auf P7 mit 1:56.4 und Tobias P. mit 1:56.9 auf P10.

Bevor die Ampel im Rennen dann auf Grün ging gab es schon den ersten Aufreger. Frühstart vom direkten Konkurrenten von Christopher M. in der AM-Gesamtwertung! Dieser hatte somit direkt zu Beginn jegliche Chancen verspielt.

JSR startete dagegen geschlossen hervorragend.

Tobias P. konnte sich von P10 direkt auf P6 schieben! Christopher M. verbesserte sich ebenfalls um 2 Positionen, auf P5 . Auch Marian H. startete gut, doch auch er konnte nichts gegen den gewohnt griffigen Start von Marcel J. ausrichten, welcher noch vor der ersten Kurve auf P1 beschleunigte.

So ging es denn mit 2 orangenen Joker’s ganz vorn ins 60 minütige Rennen. Marcel J. führte das Feld an, Marian H. blieb clever dahinter und auch P3 konnte die Pace von konstanten 56er Rundenzeiten mitgehen.

Dahinter klaffte eine Lücke zu P4 auf, Christopher M. gab die Position frei und ließ sich überlegt als AM-Klassen Führender ziehen. Auch Tobias P. auf P6 konnte das Tempo der Verfolgergruppe noch mitgehen.

Nach ⅔ der Renndistanz vorn, in der 3er Gruppe, das entscheidende Manöver:

Mit seinen nachlassenden Reifen im Hinterkopf ließ Marcel J. auf Start/Ziel Marian H. durch und scherte direkt vor P3 wieder ein. Die Vorentscheidung!  Mit „clean Air“ vor der Nase konnte Marian H. nun von seinem starken Reifenmanagement und den damit verbundenen Erfahrungen aus dem Oval profitieren und sich absetzen, dem sicheren Sieg entgegen rasend krönt er seine hervorragende Leistungen über alle Sessions! Marcel J. machte sich maximal breit und hielt so P3 auf Abstand, musste letztendlich aber auf Grund der Reifen auch P2 zwei Runden vor Schluss abgeben. Wie schon in Monza wurde aufgrund der stark beanspruchten Reifen eine bessere Platzierung unmöglich. Da gibt’s noch Verbesserungspotenzial!

Christopher M. konnte seiner starken Leistung das i-Tüpfelchen aufsetzen, in dem er kurz vor Schluss noch zum erfolgreichen Überholmanöver auf overall P4 ansetzte. Und das mit der bereits sicheren AM-Führung im Gepäck!

Auch Tobias P. hatte Probleme mit den Reifen, konnte aber P3 in der AM-Wertung letztendlich sicher nach Hause fahren.

So stand am Ende JSR mit P1 u. P3 sowohl in der PRO-, als auch der AM-Wertung auf dem Treppchen und färbt das Podium im Fetzer Cup in die Teamfarbe Orange! Eine herausragende Vorstellung aller 4 Fahrer!

In 4 Wochen, am 24.04, kommt es schließlich auf dem Twin Ring Motegi zum großen Finale. Die Plätze in der Gesamtwertung und Pokale werden vergeben. Allen voran Christopher M. hat noch alle Chancen auf den Gesamtsieg in der AM-Wertung! Bleibt gespannt wie es für unsere Jungs hier ausgeht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.