Am 20.12.19 stand der 3. Lauf der Df1m Endruance Serie an. Markus Eichhorn und Sandro Petrozziello gingen wieder in ihrem R8 an den Start.

Es hieß wieder volle Konzentration, da die Australische Achterbahn in Bathurst den Fahrern alles abverlangt. Im Quali konnten sich die beiden auf P6 Qualifizieren. Markus startete das Rennen und konnte mit seinen Vorderleuten gut mithalten.
Die Devise war, keine Fehler und einfach mitschwimmen. So konnte Markus aufgrund seiner Konstanz und Fehler der Konkurrenz immer weiter nach vorne fahren. Mit P3 inne, folgte jedoch der erste Schreckmoment. Mauerkontakt! Jedoch hatte das Fahrzeug nicht viel abbekommen und Markus entschied, den Stint zu Ende zu fahren.

Kurz drauf folgte der Wechsel auf Sandro. Sandro konnte den Abstand auf P2 immer weiter verringern und nach hinten weiter ausbauen. Gegen Mitte seines Stints machte der zweitplatzierte einen Fehler und musste frühzeitig in die Box. Somit konnte Sandro P2 übernehmen und den Vorsprung nach hinten weiter vergrößern.
Die letzte Stunde übernahm wieder Markus das Steuer und zirkelte mit konstant schnellen Runden den R8 zwischen den Australischen Mauern hindurch. Der Rückstand auf P1 war viel zu groß und nach hinten war der Vorsprung ca. 20 Sekunden. Markus konnte diesen Vorsprung verwalten und die Ziellinie nach 3h auf P2 überqueren.

Die Freude war riesig, da im Vorfeld des Rennes eine gewisse Unsicherheit vorhanden war die Ziellinie überhaupt zu sehen, aufgrund der hohen Temperaturen und der schwierigen Strecke.
Das nächste Rennen wird am 17.01.20 im englischen Brands Hatsch stattfinden wo es gilt, die gute Position 2 in der Meisterschaft auszubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.